Neuerungen und Korrekturen an SelectLine Programmen Version 14.2.0 bis 15.1.8

Neuerungen sind blau hervorgehoben.Fehlerkorrekturen sind rot hervorgehoben.
Version 15.1.8
Warenwirtschaft
Belege
Beim Anlegen eines Beleges kann für diesen wieder eine abweichende Lieferadresse hinterlegt werden.Vorgang 91409
Stammdaten
Fehler beim Setzen des Shop-Passworts im Kundenstamm behoben. Vorgang 91239
Version 15.1.7
Warenwirtschaft
Import, Export
Beim Anlegen von Kunden über den Belegimport (eCommerce) werden die Benutzervorgabewerte beachtet.Vorgang 91241
OPOS - übergreifend
Schnittstellen
Aus SelectLine exportierte DATEV-csv-Dateien konnten nicht in Drittprogramme importiert werden - im Dateikopf fehlten die Felder nach dem Währungskennzeichen.Dies wurde korrigiert.Vorgang 91152
Version 15.1.5
OPOS - übergreifend
E-Banking
Das doppelte Einlesen von Kontoauszugs-Positionen, wenn ein doppelt abgeholter Kontoauszug zusätzliche Positionen enthielt, wurde unterbunden.Vorgang 91064
Kontoauszüge im alten BTX-Format (mit @@ als Trennzeichen) können beim Onlineabruf wieder eingelesen werden.Vorgang 91140
Version 15.1.4
Warenwirtschaft
Auswertungen
Bei den grafischen Auswertungen der Eingangsseite wurden die Umsätze der Ausgangsseite angezeigt.Vorgang 91033
Belege
In dem Sonderdialog "Artikelinformation", welcher aus jedem Beleg aufgerufen werden kann, werden die Daten jetzt korrekt aktualisiert.Vorgang 90659
CRM
Serienmails können wieder mit Bildern und Anhängen versendet werden.
Wird aus einer CRM Adresse eine neue E-Mail erstellt, wird nun in jedem Fall die richtige Empfänger Adresse bestimmt.
OPOS - übergreifend
Zahlungsverkehr
Ein Unterstrich im Mandantennamen wird bei der Erstellung einer Sepa-Datei automatisch ersetzt. Somit verhindert die Message-Id nicht mehr die Dateierstellung.Vorgang 91010
PC Kasse
Allgemein
Bei Kassen, für die in den PC-Kassenstammdaten als Layout "Touchscreen-Kassenbeleg" eingestellt war, ging die Zuordnung des Layouts verloren, mit der Folge, dass sich diese Kassen nicht mehr öffneten.
Version 15.1.2
PC Kasse
Allgemein
Für die Erstellung von Kassenbelegen bietet das Programm jetzt noch eine weitere Möglichkeit mit vereinfachter, durchgängig per Touch bedienbarer, Oberfläche. Für die neue Touchkasse können unter "Kassenbeleg/Touchscreen-Konfiguration 2" beliebig viele Konfigurationen definiert werden. Eine Konfiguration enthält die Belegung der Funktions- und Schnellwahltasten, die Zuordnung von Artikeln zur Home-Gruppe und zu beliebig vielen, beliebig tief verschachtelten Gruppen. Zur Vereinfachung der Barentnahmen und Bareinlagen sind jetzt die Zuordnungen von Fibukonten, Steuerschlüsseln, Kostenstellen und Kostenträgern in den Stammdaten für Barentnahme-/Bareinlagegründe vorzunehmen. Diese Neuerung ist zunächst nur in österreichischen Mandanten freigeschaltet.
Version 15.1.1
Warenwirtschaft
CRM
Beim Versenden von Auswertungen über die interne E-Mail Funktion werden nicht mehr zu viele Leerzeilen in den E-Mail Text eingefügt.
Allgemein
Allgemein
Beim Update von Version 15.0 auf 15.1 wurde die Tabelle ZLZAHLUNGSLAUF nicht reorganisiert, wodurch es zu Fehlern im Bereich des Zahlungsverkehrs kam. Die notwendige Reorganisation wird nun nachgeholt. Dieses Problem lässt sich zudem auch mit einem "Zwangsreorg" (Programmstart mit gedrückten SHIFT+STRG-Tasten) beheben.
Programmübergreifend
Lizenzierung
Die Erstellung der Reporting Lizenz wurde angepasst.
Version 15.1.0
Warenwirtschaft
Auswertungen
Die Bereichseinstellungen für die Auswertungen der Umsatzstatistiken werden nun gespeichert.
Es wurde eine neue Lizenz-Option "PowerBI" für die Warenwirtschaft und das FiBu-Modul eingeführt. Diese schaltet eine Reihe von Auswertungen frei, die über den neuen Reiter "PowerBI" geöffnet werden können.
Belege
In der Beleg-Statusanzeige werden überfällige Mahnungen nicht mehr rot hervorgehoben, wenn der OP bezahlt wurde.
Fehler bei der Sammelübergabe behoben. Es werden keine doppelten Belege mehr erzeugt. Vorgang 90743
In Vorkassebelegen, in denen eine Handelsstückliste als Position enthalten war, wurde ein falscher offener Vorkassebetrag ermittelt.Vorgang 90654
CRM
Neben dem Post Office Protocol (POP) unterstütztdas CRM E-Mail Programm nun auch das Internet Message Access Protocol (IMAP).Die Mandanteneinstellungen für den E-Mail Versand (inkl. Signatur) wurdenüberarbeitet. Die Oberfläche des CRM E-Mail Programms wurde optimiert. Für einebessere Verwaltung von E-Mails können beliebige Ordner und Unterordner angelegtwerden. (Nähere Informationen enthält das Neuerungsdokument der Version 15.1)
Import, Export
Neue Funktion für eCommerce umgesetzt. Der neue Export- und Filtermöglichkeiten von Bildern für Artikel und Artikelgruppen. Es gibt eine weitere Option in der Dublettenprüfung beim Belegimport im ECommerce. Es gibt ein neues Feld Shop-Kundennummer, welches als abweichende Kundenkennung bei der Dublettenprüfung verwendet werden kann. Der Kundenstammdaten-Dialog hat neue Seite eCommerce um Kontakt-/Lieferadressen anlegen oder löschen zu können. Der Belegimport unterstützt weitere Felder.
Die Währung des Kunden wird für den Shop exportiert.
Intrastat
Das Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik (Intrastat) wurden mit den Daten für das Jahr 2016 aktualisiert.Vorgang 90872
Lager
Wenn die gleiche Chargennummer für mehrere Artikel erlaubt ist, kam beim Einfügen neuer Artikel mit einer Artikelnummer, die nicht nur aus Ziffern besteht, eine Fehlermeldung.Vorgang 90828
Projekte
Beim nachträglichen Hinzufügen von Zubehör erhalten die Zubehörpositionen die Projektzuordnung der Hauptposition.
Stammdaten
In Unterartikeln von Handelsstücklisten wurde nach einer Belegübergabe im Quellbeleg ein falscher Wert in der Spalte "Offen" angezeigt, wenn der Hauptartikel in einer abweichenden Mengeneinheit erfasst wurde.Vorgang 89828
Rechnungswesen
Allgemein
Bereits bei der Neuanlage eines Mandanten im Rechnungswesen kann dieser jetzt mit einem Rumpfwirtschaftsjahr erstellt werden. Zuvor musste dies vom Anwender nachträglich und manuell per Makro erledigt werden.Vorgang 2527
Die Aktivierung des Datenaustauschs führt nicht mehr dazu, dass der aktuelle Mandant zu einem Archivmandanten wird.Vorgang 213214
Auswertungen
Alle notwendigen Daten für die Umsatzsteuer-Voranmeldung 2016 sowie die Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung 2016 wurden zur Verfügung gestellt.
Die Elster-Schnittstelle wurde auf den ERiC-Client 23.2.8.0 angepasst. Aufgrund umfangreicher Änderungen an der Schnittstelle ist eine Übertragung nur noch mit dieser Client-Version möglich. Ältere ERiC-Clients werden nicht mehr unterstützt.
E-Bilanz
Ein Fehler bei der Übergabe des Zeitraumes an die SelectLine E-Bilanz wurde behoben.Vorgang 89563
Jahreswechsel
Beim Jahreswechsel in einem verkürzten Jahr werden die Handelsbilanz- und Steuerbilanzbuchungen wieder korrekt angelegt bzw. beim Wiederholen des Jahreswechsels entsprechend korrigiert.Vorgang 89294
Beim Jahreswechsel wird nun wieder 12 für die Anzahl der Monate vorgeschlagen.
Kontenrahmen, Kontenplan
Der Kontoänderungsassistent ist zukünftig unter Applikationsmenü-Wartung-Aktualisieren zu finden. Der Bilanz <-> EÜ Wechsel heißt zukünftig "Wechsel Bilanzierung <> EÜR" und ist unter Applikationsmenü-Wartung-Rechnungswesen zu finden.
Stammdaten
Für das Jahr 2016 wurden die Kontenrahmenänderungen der Vorlagemandanten SKR03/SKR04 eingepflegt.
Allgemein
Allgemein
Formularbausteine, die kopiert, aber inhaltlich nicht geändert wurden, wurden beim Schließen des Dialogs nicht gespeichert.Vorgang 90324
Für das Jahr 2016 steht ein neues Elster-Modul (ERiC V23) zur Verfügung.
OPOS - übergreifend
E-Banking
Mit dem neuen Modul „E-Banking“ verwalten Sie zukünftig Ihre Bankgeschäfte über eine Schnittstelle direkt aus dem Programm heraus. Übertragen Sie SEPA-Überweisungen sowie SEPA-Lastschriften in Sekunden unmittelbar aus dem Zahlungslauf und rufen Ihre Kontoauszüge direkt im Bankassistent ab.Vorgang 48533
Es existieren nun neue Tastaturkürzel für den Transfer von SEPA-Zahlungsläufen. Weiterhin wurden einige Icons im Transfermenü überarbeitet.
FibuExport
Die Besteuerungsart "Pauschal" wird beim Direktexport wieder korrekt ausgewertet.Vorgang 213063
OPOS-Stammdaten
Die Option "Vorjahre löschen" der Funktion "Bewegungsdaten löschen" entfernt nur noch Offene Posten aus den Zeiträumen, die im Löschzeitraum vollständig ausgeglichen wurden bzw. in deren Ausgleichsverbund kein nicht vollständig ausgeglichener OP enthalten ist.Vorgang 88986
Zahlungsverkehr
In den Bankkonten können nun CutOff-Zeiten (Einreichungsfristen) festgelegt werden, welche beim Transfer von SEPA-Lastschriften für die Bildung des Einzugsdatums berücksichtigt werden.
Über den Button "Zahlungslauf prüfen" können Zahlungsläufe jetzt gezielt und unmittelbar auf Korrektheit geprüft werden. Der neue Button ersetzt die ehemalige "SEPA-Testerstellung".
Das SEPA-Ersetzungszeichen kann jetzt einmalig und zentral in den Mandanteneinstellungen hinterlegt werden.
Die für den SEPA-Export notwendige Message-ID wird nun automatisch vom Programm gebildet.
PC Kasse
Allgemein
Die Bestimmung der Anzahl an Bar- bzw. Bankbelegen für die Kassentagesliste wurde korrigiert.Vorgang 90648
Kartenterminal
Beim Zahlen per Kartenterminal wird das Kennzeichen "printer ready" nicht mehr gesetzt. Vorgang 66353
Programmübergreifend
Drucken
Der PDFCreator ab Version 2.2.0 wird vom Programm unterstützt.
Die Druckstatusänderung wurde nicht protokolliert, wenn sie wegen der Mandanteneinstellung "Druckstatus bei Belegänderung zurücksetzen" erfolgte.
Import, Export
Der Datev-Import wurde bezüglich des Feldes "Derivatskennzeichen" (Feld Nr. 24) korrigiert.Vorgang 90338 + 89777
Komponenten
Die Mehrfachselektion an den verschiedenen Stellen bei der Inventur erfolgt jetzt über Auswahlcheckboxen.
Die Filterung der Mehrfachselektierung in der CRM Übersicht ist wieder möglich.Vorgang 90438
Lizenzierung
Durch Rechte ausgeblendete Menüpunkte werden nun wieder eingeblendet, sobald man das Recht wieder erlangt. (gilt auch für fehlende/unzureichende Lizenzen)Vorgang 90242
Stammdaten
Sämtliche Informationen, die Konten bei einem Kreditinstitut identifizieren und/oder betreffen, wurden aus den Bankbezügen herausgelöst und in ein neues, eigenständiges Stammdatenelement „Bankkonten“ ausgelagert. Für detaillierte Informationen beachten Sie unser Dokument „Technische Änderungen Version 15.1.0“ im Downloadbereich der SelectLine Homepage.
Toolbox
Mit der Toolbox konnte nicht auf die Elemente, die auf der Seite Extrafelder zugefügt worden waren, zugegriffen werden.Vorgang 86631
Mit der Toolboxfunktion 'Öffnen eines manuell erledigten Beleges' kann ein Beleg wieder in Bearbeitung gesetzt werden. Dabei werden alle manuell erledigten Positionen wieder geöffnet.
Wurde im Beleg per Toolbox ein neuer Schalter mit der Dialogfunktion "Position manuell erledigen /öffnen" zugefügt, konnte er beim nächsten Öffnen des Toolbox-Editors nicht mehr bearbeitet werden.Vorgang 90569
UserInterface, Design
Kleinere Skalierungsfehler in diversen Dialogen behoben.
Buttons in Eingabefeldern werden jetzt, wenn die Programmskalierung verwendet wird, richtig skaliert.
Die Skalierung im Kundenpreis-Dialog wurde korrigiert.
Die erweiterte Belegpositionsanzeige. wird im skalierten Zustand korrekt dargestellt.
SL.mobile
Allgemein
Es wurden verschiedene Änderungen zur Verbesserung der Performance von SL.mobile vorgenommen.
Ohne eine CRM-Lizenz ist nur die Anzeige von Journaleinträgen der Art "Vermerk" möglich. Ebenso können nur "Vermerke" erstellt werden. Ohne RMA-Lizenz ist die Anzeige von RMA-Belegen nicht mehr möglich.
Administration und Benutzerverwaltung
Die österreichischen Mietlizenzen werden ab sofort von SL.mobile korrekt ausgewertet.
Bei der Eingabe einer SL.mobile-Mietlizenz kommt es nicht mehr zu einem Lizenzfehler.Vorgang 90549
SL.mobile API
In der Mandantendatenbank (Tabelle 'APIMACRO') können Makros mit SQL-Syntax hinterlegt werden. Über die SL.mobile API können diese Makros dann aufgerufen und ausgeführt werden.
Stammdaten
Bei Lieferanten und Interessenten wird "Shopaktiv" nicht mehr angezeigt.
Version 15.0.3
SL.mobile
Administration und Benutzerverwaltung
Die Belegarten Werkauftrag, Inventur und Kassenbelege werden in SL.mobile nicht mehr angezeigt.Vorgang 89915
Version 15.0.2
Rechnungswesen
Buchen
In einem konsolidierten Mandanten wurden Felder im Dialogbuchen u.a. Betrag für Buchungen aus anderen Buchungskreisen nicht korrekt angezeigt.Vorgang 213053
Version 15.0.1
Programmübergreifend
Benutzerverwaltung, Passwörter, Rechte
Sperrung der Rechte für die Zwischenablage, Fenster Anordnung und den Hilfeindex verhindern nicht mehr das Öffnen eines Mandanten.Vorgang 90345
Komponenten
Das Multiselect beim Bestandumlagern kann wieder mit dem Quickfilter verwendet werden.Vorgang 90348
Version 15.0.0
Warenwirtschaft
Allgemein
Die Rechte zum Anzeigen der Umsatz- bzw. Kostenentwicklung als Balkengrafik bzw. der Balkengrafik zum Umsatz- bzw. Kostenanteil befinden sich nicht mehr unter den Datenrechten im Bereich Kunde, Lieferant, Mitarbeiter oder der Kostenstelle/Kostenträger, sondern unter den Auswertungsrechten.
Auswertungen
Der Platzhalter Fremdsprachenmengeneinheit wurde beim Druck von Belegen falsch gefüllt, wenn im Beleg das Feld Sprache leer war.Vorgang 88268
Der Platzhalter "Letztes Dokument" lieferte beim Sammeldruck der Belege beim letzten Beleg nicht den Wert TRUE.Vorgang 88487
Bei der Nutzung des Platzhalters "VertragsId" beim Belegdruck blieb das Programm "hängen", wenn eine Vorgängerposition zur aktuellen Position nicht mehr existierte.Vorgang 82497
Unter Auswertungen -> Belege wurden jeweils vier neue Auswertungen für Verträge und Wartungsverträge bereitgestellt.
Die Auswertung "Chef-Übersicht/Report (Pivot)" berücksichtigte keine Lieferantengruppen, wenn die Auswertung für den Einkauf erfolgte.Vorgang 89528
Im Hauptblock des Drucks von manuellen Lagerungen wurden keine Formelfelder zur Auswahl angeboten.Vorgang 89655
Belege
Bei der Belegerstellung aus der Vorschlagsliste / Verträge konnte es bei Verwendung des Bearbeitungsstatus in Umsatzbelegen dazu kommen, dass Belege, die bereits in die Fibu exportiert wurden, noch einmal angepasst / erweitert wurden.Vorgang 87571
Bei Bestellungen von Artikeln aus dem Funktionsmenü eines reservierenden Belegs heraus werden jetzt auch bei Artikeln mit Dispositionsart "Bestand" und "Keine" Querverweise zwischen den Belegen gespeichert.Vorgang 35871
Die Tabellen der Vorschlagslisten sind jetzt alle mit Suchzeile und Quickfilter ausgestattet.
Beim Ändern des Lagers an der Teileposition des Werkauftrages wird nach der Auswahl eines Lagers der dazugehörige Standort automatisch angepasst.Vorgang 86108
Im Kontextmenü der Belegposition gibt es einen neuen Menüpunkt mit dem man die selektierte Belegposition, d.h. die Position, die durch das schwarze Dreieck am linken Tabellenrand gekennzeichnet ist, manuell erledigen oder die manuelle Erledigung zurücknehmen kann.Vorgang 60871
Überproduktionsmengen von Werkaufträgen, die aus Aufträgen mit auftragsdisponierten Produktionsstücklisten erzeugt wurden, erhöhen beim Dispositionsvorschlag nicht mehr die Menge im Feld "Liefern".Vorgang 88597
In der Belegdefinition kann für Belege vom Typ Vorkasse die Lageraktion geändert werden, solange noch keine Belege existieren. Mögliche Werte für die Lageraktion sind "Keine" und "Reservieren".Vorgang 86587
Beim Import von Positionen aus einer Textdatei in den Belegen wird sich das zuletzt verwendete Trennzeichen gemerkt.Vorgang 88741
Bei Produktionsstücklisten-Artikeln mit positiver Menge wird die Erfassung negativer Verbräuche verhindert.Vorgang 88758
Der Belegdefinitionsdialog hat ein neues Design. Die Belegtypen werden gruppiert mit einem Icon dargestellt. Der Dialog für die Definition eines Belegtyps wurde überarbeitet.
Für die verschiedenen Belegarten wurden neue Belegicons implementiert. Sodass bei einer Neuinstallation standardmäßig die neuen Icons angezeigt werden. Bei einem Update werden die klassischen Belegicons automatisch gegen die neuen Icons getauscht. Die eigenen und selbst definierten Belegicons werden beibehalten und nicht ausgetauscht.Die neuen Icons werden gerade und mit Belegartkürzel dargestellt. Die bewährten Farben und Funktionen wurden beibehalten.Über die Programmeinstellungen kann jederzeit zwischen den klassischen und neun Icons gewechselt werden.Zusätzlich wurde der Belegauswahldialog erneuert und optisch verbessert. Die Menügliederung in der Belegdefinition ist jetzt übersichtlicher, zum besseren Verständnis wurde der Feld WERT in Positionswert umbenannt und die dazugehörigen Parameter .
Bei Artikelinfo werden die Staffelpreise währungsspezifisch angezeigt.
In österreichischen Mandanten kann auch in Eingangsbelegen das Feld UStId gefüllt werden. Das Feld wird bei Auswahl des Lieferanten mit der UStId des Lieferanten vorbelegt.
Beim Druck von Werkaufträgen wurden Platzhalter vom Unterblock "Journal" nicht ausgegeben.Vorgang 89148
Beim Ändern des Kunden im Artikelinformationsdialog wird der Indikator für die Preisart aktualisiert.
Bei Verwendung des Belegbearbeitungsstatus dürfen Umsatzbelege mit Status "in Bearbeitung" aus der Statusbox im Beleg nicht in die Fibu exportiert werden.Vorgang 89210
Bei der Belegübergabe wurden mit aktivierter Listendarstellung für manuelle Mengenanpassung und entsprechenden Übernahmeoptionen erledigte und nicht lieferbare Positionen mit Menge = 0 in den Folgebeleg nicht übernommen.Vorgang 89287
Bei optionaler Anpassung eines Auftrages aus einem Werkauftrag wurde u. U. eine unverständliche Fehlermeldung generiert, wenn sich der Auftrag in Bearbeitung befand.Vorgang 89330
Beim Aufruf einiger Funktionen aus dem Zusatzmenü der manuellen Lagerung traten Fehler auf.Vorgang 89375
Abhängig von der eingesetzten IT-Landschaft kam es beim Ändern des Vorkasse-Status zu einer Fehlermeldung. Vorgang 87433
COM-Schnittstelle
Die COM-Funktion "InventurIstWert" verfügt über zwei neue optionale Parameter, Preismenge und Verfallsdatum.Vorgang 212590
CRM
Der Formular-Platzhalter für die E-Mail Lesebestätigung wird im internen E-Mail Client wieder berücksichtigt.Vorgang 87392, 88852
Es können keine doppelten Stichworte mit unterschiedlicher Schreibweise angelegt werden. Dadurch ist ein Fehler bei der Stichwortsuche behoben.Vorgang 81415
Der Eingabedialog für einen Schlüssel erscheint jetzt wieder nach der Meldung "Der Schlüssel existiert bereits".Vorgang 212513
Der Zuständige für die Erinnerungen von Serienmails wird nun richtig in die Journale übernommen.Vorgang 88625
Eine E-Mail ohne Betreff lässt sich wieder ohne Fehler aus CRM-Adressen heraus öffnen.
Wenn das SelectLine-Outlook-Addin die Warenwirtschaft als COM-Anwendung startet, so wird hierfür keine Leistungs-Lizenz mehr gezogen.Vorgang 88976
Import, Export
Beim Import von CSV Dateien wird auf fehlerhafte Gleitkommazahlen hingewiesen.Vorgang 85423
Löscht man einen EDI-Nachrichtenpartner, so werden die Journale bzw. Journallinks, die diesem zugeordnet sind, auch gelöscht.
Es ist wieder möglich, die Exportliste beim EDI-Export mit Hilfe des Quickfilters zu selektieren.
Beim EDIFact Export kann man jetzt ein UNA Segment mit übertragen.
Lager
Beim manuellen Lagern aus den Artikelstammdaten bleibt das Standardlager des Artikels in der Belegposition der manuellen Lagerung erhalten.Vorgang 89142
Der Spalteneditor lässt sich in den Lagerstammdaten auf der Seite Bestände wieder aufrufen.Vorgang 212786
In den Lagerstammdaten wurde das Kontextmenü der Lagerplatzauskunft um die Funktion des Office-Exports erweitert.
Leistungserfassung
Beim Verrechnen von Leistungen und beim Beleg (Leistungen übernehmen) - wird der Inhalt der freien Felder in die freien Felder der Belegposition übernommen.
Über die Funktion "Maske anpassen" - "Anzeige Kommentarzeilen" kann die Anzahl der Kommentarzeilen, die in der Positionstabelle dargestellt werden sollen, festgelegt werden.
Im Dialog "Leistung erfassen" kann bei Auswahl eines Kunden der Memotext angezeigt werden.
Die Sortierung der Kunden- / Leistungsauswahl im Verrechnungsassistenten der Leistungserfassung wurde angepasst.Vorgang 64948
In der Leistungserfassung konnte es beim Verwenden der Rundungseinstellungen vorkommen, dass sich bei der Berechnung der Menge um die jeweilige Einstellung (15, 30, 60 Minuten) verrechnet wurde.Vorgang 88726
Im Dialog "Maske anpassen" der Leistungserfassung kann die Reihenfolge der Anzeigeelemente wieder per Drag & Drop verschoben werden.
Im Dialog "Leistungen erfassen" ist der Bereich "Extrafelder" immer unsichtbar, wenn die Tabelle keine Extrafelder hat.
Projekte
Beim Erstellen der Bestellvorschläge aus der Projektverwaltung heraus kommt jetzt keine Fehlermeldung mehr.
RMA
Der Versuch, aus dem RMA-Modul einen Beleg mit einem versteckten Belegtyp anzulegen, wird mit der Fehlermeldung "Die Belegaktion kann nicht ausgeführt werden, da der hinterlegte Belegtyp versteckt wurde." unterbunden.
Stammdaten
Ist ein inaktiver Artikelstammdatensatz markiert und die Listeneinstellung "inaktive Datensätze ausblenden" aktiviert, wird der Datensatz ebenfalls nach einem erneuten Öffnen des Dialoges ausgeblendet.Vorgang 85782
Beim Verlassen der Artikelmaske wird vom Programm die zuletzt gewählte Anzeige der Langtexte bzw. des Artikelbilds je Mandant und Nutzer gespeichert, so dass diese beim erneuten Aufruf sofort wieder aktiv ist.
Das Feld "EK-Aktualisierung" im Artikelstamm lässt sich mit dem Maskeneditor verschieben.Vorgang 88787
Bei Artikeln mit Seriennummern und Artikeln mit Preismengeneinheit wird geprüft, dass die Losgrößen im Verkauf und Einkauf keine Dezimalstellen besitzen.
Zugriffsverletzung beim Beenden der Kundenstammdaten behoben. Das Problem trat nur bei automatischer Schlüsselvergabe auf, wenn der Text im Schlüsselfeld entfernt und die Maske sofort über die Taste "Esc" geschlossen wurde.Vorgang 212789
In den Einkaufskonditionen des Artikels wird jetzt verhindert, dass bei der Preiseinheit und der Preiseinheit des Aktionspreises eine Null eingegeben werden kann.Vorgang 89237
Die Schriftgröße in Langtextfeldern kann mit dem Mausrad bei gedrückter Strg-Taste geändert werden, wenn das Feld eine Fontänderung zulässt.
Rechnungswesen
Allgemein
Das seit 1.1.2013 gültige Format V. 3 der irischen UStID (Länderkennung: IE; 9 Zeichen: 7 Ziffern + 2 Buchstaben) wird jetzt unterstützt.Vorgang 87900
Anlagenbuchhaltung
Das Umbuchen und Teilumbuchen von Anlagen ist nun wieder möglich, wenn in der Zielanlage keine Nutzungsdauer hinterlegt ist.Vorgang 89033
Auswertungen
Die UVA-Zuordnung kann nun gedruckt werden.Vorgang 74879
Buchen
Bei aktivierter Buchungsdialog-Einstellung "alle Buchungspositionen anzeigen" werden vorhandene Extrafelder in der Positionsliste wieder angezeigt.Vorgang 212324
Die letzte Buchung wird als aktive Zeile gewählt.Vorgang 86658
Nur Mandantland Schweiz: Ein auf EUR eingestelltes Steuerkonto kann jetzt auch im Sammelbeleg in der Belegwährung (Währung des Debitoren/Kreditoren) EUR gebucht werden.Vorgang 210726
Im Dialogbuchen heben sich Buchungen, die in Abwesenheit entstanden sind, über eine eigene Schriftfarbe von den restlichen Buchungen ab.
Das Stornieren einer Zahlung erkennt nun verknüpfte Nachlassbuchungen und storniert auch diese.Vorgang 88864
Im Einfachbeleg ist nun auch die Kontenkombination Debitorenkonto/Erwerbskonto buchbar.Vorgang 85322
Jahreswechsel
Nur Mandantland Schweiz: Der Jahreswechsel legt den neuen Buchungszeitraum nicht mehr mit einer falschen Periodenanzahl an.Vorgang 212941
Kostenrechnung
Die Kostenverteilung bei Buchungen mit Hilfskostenstellen und Hilfskostenträgern funktioniert wieder korrekt.Vorgang 88227
Stammdaten
In den Kontenstammdaten stehen jetzt "Freie Felder" zur Verfügung.
Im Kontoänderungsassistenten gibt es jetzt die Möglichkeit, Personenkonten mit einem Präfix zu versehen.
Noch nicht verwendete Hilfskostenstellen und -träger ließen sich nicht löschen.Vorgang 89747
OPOS - übergreifend
Allgemein
Die SEPA-Prüfroutinen können jetzt über die Passwortverwaltung gesperrt werden.Vorgang 212882
Bankassistent
Sind Skonto-Tage abgelaufen, wird nun auch bei Überzahlung eines OPs nachgefragt, ob Skonto gewährt werden soll.Vorgang 89102
OPOS-Stammdaten
Das Bankleitzahlenarchiv wurde aktualisiert und hat nun den Stand vom Stand 8. Juni 2015.Vorgang 60935
OP-Verwaltung
Beim Verarbeiten von Stapeln kam es in bestimmten Konstellationen zum Anlegen von OPs mit negativen Skonto.Vorgang 89332
Zahlungsverkehr
Es wurde ein Fehler behoben, der zu einer falschen Prüfsumme in DTAZV-Dateien (Auslands- oder FW-Zahlungen) führte.Vorgang 88901
Bei Auslandsüberweisungen in Schweizer Franken wird jetzt die richtige Transaktionsart (830) verwendet.
PC Kasse
Allgemein
Über den Menüpunkt PC-Kasse/Kassenauswertungen/Kassenjournal lässt sich eine Auswertung starten, die über einen Zeitraum die Bar-Bewegungen einer PC-Kasse auflistet.Vorgang 65037
Innerhalb des Kassenbeleges konnte es durch fehlerbedingtes Beenden der Warenwirtschaft mit offener Kassensitzung dazu kommen, dass der erste Beleg der folgenden Kassensitzung das Datum der letzten bekam. Daraus resultierten Unstimmigkeiten in der Kassentagesliste.Vorgang 88977
Der Kassenbeleg erhält beim Kassieren das AngelegtAm-Datum der ersten Position.Vorgang 88972
Plantafel
Allgemein
Die Plantafel stellt jetzt drei benutzerdefinierte Einstellungsvarianten zur Verfügung. Diese Einstellungen enthalten: Anzahl der anzuzeigenden Tage, den Ressourcenfilter, den Zoomfaktor, die Planungsanzeigeeinstellungen für Grob und Fein und die vertikale Scrollleiste für die Planungsansicht. Es wird von der Plantafel ein kompletter voreingestellter Einstellungsvariantensatz mitgeliefert. Die benutzerdefinierten Einstellungen können vom Benutzer jederzeit geändert werden.
Es ist möglich, über den Ressourcenfilter Ressourcen und deren Reihenfolge zu definieren und abzuspeichern, sodass sie mit dem Neustart der Plantafel erhalten bleiben.
Eine Ist-Anpassung einer abgeschlossenen AFO geht beim Verschieben nicht mehr verloren.Vorgang 87677
Aufgrund von verschiedenen Kompatibilitätsproblemen, kann das Anzeige-Theme vom Benutzer nicht mehr festgelegt werden. Es wurde fest auf "Office-Dark" gesetzt. Vorgang 87829
Eine Ressourcenüberlastung bei einem 24 Stunden-Basiskalender und einem nahtlosen Tageswechsel wird nun vermieden.
Wenn sich eine Produktivzeit außerhalb oder teilweise außerhalb der verplanbaren Zeit des Basiskalenders befindet, wird in der Auslastungsübersicht der Text "Produktivzeiten außerhalb der Arbeitszeit" angezeigt.
Nach Anzeige eines Hinweisfensters wechselt der Fokus wieder auf das Plantafelhauptfenster.
Die Funktion "Nur diesen Auftrag anzeigen" funktioniert jetzt wieder wie erwartet.
Wenn in der Auslastungsübersicht Ist- und Sollzeit gleich und größer als 0 Minuten sind, wird jetzt als Auslastung 100% angezeigt.
Nach einem mehrfachen Wechsel der Ressourcen an einer AFO, werden die Zeiten nun wieder korrekt berechnet.Vorgang 89714
Der durch frühere Anpassungen in der Plantafel überflüssige [ Timline ] Button wurde entfernt.
Fehlermeldungen werden ab sofort mit zusätzlichen Informationen zur Fehlerursache angezeigt.Vorgang 77310
Produktmanagement
Allgemein
Für die verschiedenen Belegarten wurden neue Belegicons implementiert. Sodass bei einer Neuinstallation standardmäßig die neuen Icons angezeigt werden. Bei einem Update werden die klassischen Belegicons automatisch gegen die neuen Icons getauscht. Die eigenen und selbst definierten Belegicons werden beibehalten und nicht ausgetauscht.Die neuen Icons werden gerade und mit Belegartkürzel dargestellt. Die bewährten Farben und Funktionen wurden beibehalten.Über die Programmeinstellungen kann jederzeit zwischen den klassischen und neun Icons gewechselt werden.Zusätzlich wurde der Belegauswahldialog erneuert und optisch verbessert. Die Menügliederung in der Belegdefinition ist jetzt übersichtlicher, zum besseren Verständnis wurde der Feld WERT in Positionswert umbenannt und die dazugehörigen Parameter .
Programmübergreifend
Allgemein
Die Listenauswahl wurde um eine Kopierfunktion erweitert.
In den "kontextbezogenen Programmfunktionen" wird zusätzlich zum Anzeigen der Stammdaten auch das Kopieren des Stammdatensatzes angeboten.
Benutzerverwaltung, Passwörter, Rechte
Der Stammdialog der Passwörter hat jetzt einen Schalter zum Drucken der getroffenen Einstellungen.Vorgang 36508
Datensicherung
Es ist nun möglich, Datensicherungen per Startparameter "Aktion=DasiLaden" zu laden. Weiteres lesen Sie bitte in der "Startparameter"-Dokumentation nach.
Drucken
Es werden die richtigen Bilder bei Verwendung der internen PDF Druckkomponente verwendet.Vorgang 86410
Die Übergabe an Excel erkennt "1.1" in den Belegpositionen wieder als Text.Vorgang 82871
Formulareditor
Wurden in einem frei positionierbaren Block über einen Formelplatzhalter Formelfelder zugewiesen, lieferten diese Formelfelder bei der weiteren Benutzung keinen Wert.Vorgang 89488
Import, Export
Dateien, die im Importassistenten über Folgemuster geöffnet wurden, werden nun nicht mehr bis zum Programmende offen gehalten.Vorgang 212624
Journal
Durch die erneute Anlagenübernahme aus dem Vorjahr werden nun auch die angehängten Journale entsprechend angepasst.Vorgang 89409
Das Löschen von Bewegungsdaten fässt nun nicht mehr Journale in Jahren an, die nicht gelöscht werden sollen.
Komponenten
An verschiedensten Programmstellen wurde die Möglichkeit der Mehrfachselektion um Auswahlcheckboxen erweitert. Die Spalte mit den Checkboxen befindet sich immer am linken Tabellenrand, ist nicht verschiebbar und nicht ausblendbar. Die Schalter „Alles markieren (Strg+A)“ und „Alle Markierungen löschen“ wurden entfernt.
Lizenzierung
Da es vermehrt zu Missverständnissen kam, wurde der Mandantentyp "Sicherungsmandant" in "Archivmandant" umbenannt.
SQL-Server
Die Unterstützung für den SQL Server 2008 und 2008R2 wurde entfernt.
Toolbox
Über die neue Toolboxfunktionalität „Bildverweis“ können beliebige Bilder in die Bearbeitungsansicht eines Dialogs eingefügt werden. Hierfür muss der Toolboxmodus aktiviert und über das Kontextmenü „Bildverweis einfügen…“ gewählt werden. Dabei wird die Bildtabelle des Programms verwendet. Welches Bild verwendet wird, kann flexibel über eine Formel im Feld Datensatzschlüssel festgelegt werden.Vorgang 39929
Extradialoge können mehreren Stammdaten zugeordnet werden.
Beim Löschen eines Hauptdatensatzes können die zugeordneten Extradialogdatensätze automatisch mitgelöscht werden.
Es ist nun möglich, Detaildatensätze per Auswahldialog zu löschen, wenn eine Mehrfachzuordnung vorliegt.
UserInterface, Design
Unter Eigene Daten im Bereich Extradialoge gibt es jetzt einen neuen Button für den Extradialog-Manager.Vorgang 78445
Die Vorschautabelle im Einstellungsdialog im Bereich Farbeinstellungen zeigt die Kontrastfarbe und Grundfarbe in der richtigen Datenzeile an.
SL.mobile
Allgemein
Kundenpreise von Artikeln werden nur noch für Kunden angezeigt, welche man sehen darf.Vorgang 88522
Beim Update auf die Version 15.0 verhindert ein bereits vorhandener Lizenzdaten Eintrag nun nicht mehr den Abschluss der Reorganisation der SelectLine Warenwirtschaft.Vorgang 89068
Administration und Benutzerverwaltung
Die Rechte werden zur besseren Übersicht gruppiert dargestellt.
Das Vorhandensein einer gültigen SelectLine Auftrag CRM Lizenz wird nun auch in SL.mobile korrekt angezeigt.Vorgang 212770
Bei der Mandantenauswahl werden jetzt auch Testmandanten angezeigt. Diese können auch zur Bearbeitung ausgewählt werden.
Architektur
Das Startverhalten des SL.mobile Services wurde geändert. Der Service wird nun immer starten unabhängig der Verfügbarkeit und Version der Datenbank. Erst beim Aufruf von SL.mobile im Browser wird u.a. beim Login angezeigt, dass die Datenbank nicht gefunden wurde oder die Daten nicht reorganisiert sind.
Belegerfassung
Bei der SL.mobile Transfer-Belegübergabe wird auch bei geschachtelten Belegpositionen der Vorgängerbeleg korrekt zugeordnet.
Bei der Belegerstellung werden zur Ermittlung des Preises wieder die korrekten Rabatt- und Preisgruppen gezogen.Vorgang 212584
Über die Administration kann unter den Einstellungen für die Beleganlage festgelegt werden, ob bei der Neuanlage eines Beleges für einen Zubehörartikel die zusätzlichen Artikel angezeigt werden sollen oder nicht.
Die Freien Felder der Transferbelege erhalten jetzt die Labeltexte der äquivalenten Belege.
Bei der (Teil)Übergabe eines Beleges werden keine bereits komplett übergebenen Artikelpositionen mehr angezeigt.
Werden bei einem Artikel Preisstaffeln verwendet, wird der ermittelte "Beste Preis" jetzt auch korrekt im Button angezeigt.
Die Regeln zur Anzeige der Lieferadresse in der Belegerfassung wurden überarbeitet. Eine Alternativregel sorgt dafür, dass jetzt immer ein Wert angezeigt wird, vorausgesetzt die Lieferadresse hat auch einen.
CRM
Das Umbenennen der Freien Felder für Journaleinträge funktioniert wieder.Vorgang 90154
SL.mobile API
Über die API ist es künftig möglich, verschiedene Auswertungsfunktionen anzusprechen. Dazu zählen Auswertungen über Umsatz, Erlös und Menge für einzelne Artikel bzw komplette Artikelgruppen. Desweiteren können Umsätze oder Erlöse für Kunden- und Kundengruppen, Lieferanten- und Lieferantengruppen und Mitarbeiter ermittelt und abgerufen werden. Je nach Angabe kann das ermittelte Ergebnis in Jahre, Quartale, Monate, Wochen oder Tage aufgeteilt werden. Weitere Informationen sind der SL.mobile API - Hilfe zu entnehmen.
Stammdaten
In den monatsbasierten Auswertungen, u.a. in der Chefübersicht, werden die Umsätze entsprechend der Rechte angezeigt. Wenn das Rechte für "Alle Kunden" fehlt, sieht man nur die Umsätze der eigenen Kunden.Vorgang 87725
Version 14.3.12
Rechnungswesen
Auswertungen
Die Elster-Schnittstelle wurde auf den ERiC-Client 23.2.8.0 angepasst. Aufgrund umfangreicher Änderungen an der Schnittstelle ist eine Übertragung nur noch mit dieser Client-Version möglich. Ältere ERiC-Clients werden nicht mehr unterstützt.
Das Formular für die Umsatzsteuer-Voranmeldung 2016 wurde zur Verfügung gestellt.
Das Formular für die USt-Sondervorauszahlung 2016 wurde zur Verfügung gestellt.
Stammdaten
Für das Jahr 2016 wurden die Kontenrahmenänderungen der Vorlagemandanten SKR03/SKR04 eingepflegt.
Allgemein
Allgemein
Die Vorlagemandanten und die Umsatzsteuer-Formularzuordnung sind um das Jahr 2016 ergänzt worden.
Version 14.3.10
Plantafel
Allgemein
Die Daten für den Fertigungsstart und das Fertigungsende werden auch bei verschachtelten Werkaufträgen in die Datenbank zurückgeschrieben.Vorgang 90169
Version 14.3.8
Warenwirtschaft
COM-Schnittstelle
Die COM-Funktion "Umlagern" funktionierte seit der Version 14.3 nicht mehr, wenn anstatt der Artikelnummer eine Serien-/Chargennummer angegeben wurde.Vorgang 89176
Version 14.3.7
Programmübergreifend
Stammdaten
Durch Kopieren und Einfügen im Datensatzschlüsselfeld ist es nicht mehr möglich den Datensatzschlüssel zu verändernVorgang 89861
Version 14.3.6
Plantafel
Allgemein
Wird eine abgeschlossene AFO verschoben, so wird nicht mehr der gesamte Auftrag in den Modus "manuelle Planung" gesetzt.
Mehrfache Anpassungen am Ressourcenkalender führen nicht mehr zu einer Ausnahme Fehlermeldung.
Version 14.3.5
Rechnungswesen
Buchen
In der Ansicht "Alle Buchungspositionen" anzeigen, wurden unter Umständen Positionen doppelt dargestellt.
Wenn die Option " Umsatzsteuer bei Debitorenzahlung zulassen " gesetzt ist, wurde die Umsatzsteuer nicht korrekt gebucht. Vorgang 89360
Version 14.3.4
OPOS - übergreifend
FibuExport
Eingangsbelege (Bar) wurden in falscher Richtung gebucht. Vorgang 89292
Plantafel
Allgemein
Die Start- und Endzeit der Planung eines Werkauftrages werden wieder korrekt in den zugehörigen Werkauftrag zurück geschrieben bzw. gelöscht.Vorgang 89336
Version 14.3.3
OPOS - übergreifend
Allgemein
Es wird nur im Rechnungswesen auf das Jahr geprüft. In allen anderen Programmen kommt keine Fehlermeldung mehr.Vorgang 212751
Version 14.3.0
Warenwirtschaft
Auswertungen
Die Artikelgruppenauswertung, die Kundengruppenauswertung und die Lieferantengruppenauswertung wurden beschleunigt.Vorgang 87333
Belege
Bei der Abfrage zur Preisanpassung bei Mengenänderungen im Beleg, bei gesetzter Mandantenoption "Preis- und Rabattanpassungen bestätigen", werden die Werte des Kalkulationspreises nicht mehr angezeigt, wenn in den Passwortoptionen nicht das Recht "Belege/Deckungsbeitrag ausweisen" vorhanden ist.Vorgang 84361
Aufgrund von "Ungenauigkeiten" bei Berechnungen mit großen Zahlen, erhielt z.B. ein steuerfreier Beleg mit einer Position, die den Einzelpreis 272452,285 hatte, einen Betrag von 272452,28 statt 272452,29. Der Algorithmus zur Rundung wurde geändert. Vorgang 72343
In den Artikelinformationen auf der Seite Preis werden auch die Rabatt- und Preisstaffel angezeigt.Vorgang 7376
Im erweiterten Werkauftrag werden, bei gleichzeitiger Bearbeitung einer Position, keine fehlerhaften Reservierungen erzeugt, wenn die Position durch einen der Benutzer bereits gelöscht wurde.Vorgang 82479
Die erweiterte Bestandsanzeige in Aufträgen (Mandanteneinstellungen / Ausgangsbelege / Erweiterte Bestandsanzeige im Auftrag) kann mit dem Maskeneditor dauerhaft verschoben werden. Weiterhin ist bei aktivierter Option die Bestandsanzeige immer sichtbar.Vorgang 87612
Beim Belegimport im CSV-Format werden Belegpositionen nicht angelegt, wenn als Artikel ein Variantenartikel eingetragen ist.
Bei aktiviertem Standortmodul ist das Übernehmen von Belegen mit abweichendem Standort nicht mehr möglich.Vorgang 86679
Bei der Belegübergabe von einem reservierenden in einen anderen reservierenden Beleg wurde die Abfrage zum Anlegen eines Querverweises bei auftragsdisponierten Artikel noch einmal gestellt.Vorgang 86987
Die Anzeige hinter Eingabefeldern von Mitarbeiterschlüsseln blieb leer, wenn der Vorname oder der Name nicht zugewiesen (NULL) war.Vorgang 87094
Beim automatischen Anlegen von Werkaufträgen für auftragsdisponierte Artikel aus einem Auftrag heraus, wurden mögliche Unterwerkaufträge in der Infomeldung über erstellte Werkaufträge nicht berücksichtigt.Vorgang 86963
Bei aktiviertem Standortmodul ist das Ändern des Standortes im Werkauftrag nicht mehr möglich, wenn bereits eine Stückliste gewählt wurde. Das Verhalten wurde an dieser Stelle analog den Belegen nachgezogen.Vorgang 87137
Im manuellen Lagerungsdialog wurde beim Ändern der Mengeneinheit der Position das Eingabefeld Gewicht mit einem falschen Wert gefüllt.Vorgang 87346
Beim Listendruck von Mahnungen wurden beim PDF-Druck Belege mehrfach gedruckt. Vorgang 87440
Bei Kunden-Sammelbelegen, in denen der abweichende Rechnungsempfänger als Belegkunde eingetragen wurde, wurden beim Wechsel der Kontengruppe nicht in allen Positionen die Steuerschlüssel und -prozente entsprechend der Zuordnung in den Erlöskontengruppen korrigiert.Vorgang 52944
Die Belegfunktion 'Sammelpreis und -Rabatt prüfen' berücksichtigt bei Angeboten keine Positionen mit Alternativkennzeichen.Vorgang 87519
Der Systemfilter "Offene Belege" wurde für Angebote, Aufträge, Lieferscheine und Bestellungen überarbeitet. Durch die Einführung des Belegbearbeitungsstatus müssen auch Belege mit Status "In Bearbeitung" berücksichtigt werden.Vorgang 87563
Bei der Verwendung des Belegbearbeitungsstatus sind Änderungen am Beleg beim Status "Bearbeitung abgeschlossen" nicht mehr möglich. Dieses gilt jetzt auch für die Funktion "Lagerdaten bearbeiten". Vorgang 87590
Beim Druck von Vorkassebelegen wurde der Platzhalter 'Skontofähiger Bruttobetrag' nicht richtig gefüllt.Vorgang 87616
Beim Zufügen neuer Artikel mit Serien- oder Chargennummer zur Inventur wird beim Beenden des Dialogs geprüft, ob die Nummern nicht für andere Artikel registriert sind.Vorgang 84835
Das Feld "Offen" im Positionsteil der Listenansicht beachtet die Rundung laut Mandanteneinstellung.Vorgang 87602
Die Belegdefinition ist jetzt unter Mandant/Mandant/Einstellungen/Belegdefinition zu finden. Bei Belegen, die übergeben werden können, kann mit der neuen Option "Rückstände des Quellbelegs bei Übergabe manuell erledigen" eingestellt werden, ob teilübernommene Positionen standardmäßig manuell erledigt werden. Öffnet sich bei der Übergabe noch der Dialog zur Mengenanpassung, kann dort das Verhalten noch korrigiert werden. Vorgang 82029
Bei neu zugefügten Belegpositions-Eingabefeldern für Extrafelder vom Typ Dezimalzahl wird jetzt auch der Aufruf des Taschenrechners beim Rechtsklick unterstützt.Vorgang 84742
Im Dialog Mandant/Überblick/Aufgaben kann jetzt in den Tabellen für Ausgangsrechnungen, Eingangsrechnungen und Mahnungen zusätzlich eine Spalte mit dem offenen Betrag in Mandantenwährung eingeblendet werden.
In den Übernahmeoptionen sind die Optionen für "Unser Zeichen", Journaleinträge sowie Kopf- und Fußtext nur noch auswählbar, wenn die Kopfdaten des Quellbelegs übernommen werden.Vorgang 87712
Zahlbetrag Differenz des Kassendialogs wurde mit der Standardzahlungsart gespeichert.
Im Bestellvorschlag werden bei der Bestimmung des Liefertermins die Auftragspositionen, die bereits vollständig bestellt wurden, ignoriert. Bisher wurden diese ebenfalls für die Terminermittlung berücksichtigt, wenn die Option "vorhandene Bestände / Bestellungen berücksichtigen" aktiv war. Vorgang 66347
Wenn der Belegtyp Rechnung bzw. Eingangsrechnung über die Belegdefinition versteckt wird, wird dieser auch bei der Sammelbelegerstellung (beleg- / positionsweise) nicht mehr als Zielbeleg angeboten.Vorgang 212574
Bei der Belegübergabe konnte es zu Problemen bei Serien-/Chargennummernartikeln kommen, wenn dieselbe Serien-/Chargennummer gelagert und außerdem der Belegposition über "Serien-/Chargennummer zuordnen" zugeordnet wurde.Vorgang 88185
Bei der Belegerfassung konnte es zu Problemen zwischen Standort und Lager kommen, wenn das Beleglager bei vorhandenen Positionen gegen ein Lager eines anderen Standortes getauscht werden sollte.Vorgang 212538
Der Aufruf der Zusatzfunktion "Artikelinformation" (F11) aus der Listenansicht heraus ist nicht mehr möglich, da dies zu einem Fehlverhalten führte.Vorgang 88351
In Umsatzbelegen mit einem Bankbezug vom Typ Bank in einem Mandanten mit einer Fibu-Kopplung vom Typ "SelectLine Fibu Direkt" wurden die Versandkosten nach Umsatz falsch berechnet, wenn in den Positionen eine Handelsstückliste enthalten war.Vorgang 88352
COM-Schnittstelle
Die Verwendung von Nichtlagerartikeln bei Umlagerungen und manuellen Lagerungen ist nicht erlaubt.Vorgang 86071
CRM
Die CRM-Recherche wurde um die kaufmännische Abfrage nach Artikelgruppen erweitert. Vorgang 87153
Die Bilder einer Signatur im internen E-Mail-Client werden geladen, wenn kein Dialog beim Versenden einer E-Mail angezeigt wird.Vorgang 87172
Der Journalzuordnungsdialog öffnet sich nun modal, falls er aus einem modalen Dialog aufgerufen wird.Vorgang 87211
Der Fehler "Deaktiviertes Fenster kann den Fokus nicht erhalten" beim Auswählen einer CRM-Adresse wurde behoben.Vorgang 87351
E-Mail Adressen mit einer "2" hinter dem @-Zeichen werden beim Serienmailversand korrekt ersetzt.Vorgang 84537
Import, Export
eCommerce- Export: Artikellangtexte werden wieder korrekt übertragen.Vorgang 211632
Rechnungen mit Betrag 0 wurden fälschlicherweise beim Fibuexport berücksichtigt. Die Belege haben ein Fibuexport-Datum bekommen und konnten anschließend nicht mehr bearbeitet werden. Vorgang 212469
In der Exportliste werden keine Belege doppelt angezeigt.
Lager
Die Lagerplätze wurden um die Funktion "Extrafelder" erweitert.
Im Artikelstamm gibt es die Möglichkeit, Extrafelder zum Standardlager/Standort anzulegen.
Der Lagerstammdaten-Dialog wurde komplett überarbeitet und erlaubt das Anlegen von Extrafeldern.
Das Auslagern von Seriennummern mit abweichendem Lager, Preismenge und/oder Verfallsdatum ist nicht mehr möglich.Vorgang 83809
Beim Löschen einer Belegposition, mit negativer Menge und einem Artikel vom Typ Seriennummer im Verkauf (nicht lagernd) in einer Gutschrift, muss die Seriennummer anschließend wieder verwendbar sein.Vorgang 84532
Für die Stammdaten "Serien-/Chargennummern" können Extrafelder vom Typ "Memo" angelegt werden.Vorgang 74454
Es entstehen keine negativen Beständen beim Reduzieren von Eingangsbelegen. Vorgang 85828
Transaktionsfehler beim Aufruf der Funktion "Lagerdaten bearbeiten" für Seriennummern im Verkauf behoben.Vorgang 87101
Fehler bei Mengenänderung im Lagerdialog für Packzettel mit Seriennummer behoben.
Für Artikel vom Typ Seriennummern im Verkauf ist ein Auslagerungsvorschlag nach Lagerstrategie möglich.Vorgang 87703
Beim Löschen von packenden bzw. auslagernden Belegen mit Artikeln vom Typ "Seriennummer im Verkauf" konnte es zu einer Endlosschleife kommen.Vorgang 88038
Das Lager und der Lagerplatz werden auch bei Seriennummer in die Eingabezeile des Einlagerungsdialogs vorgetragen, sofern die Mandateneinstellung "Immer leeren Dialog anzeigen" deaktiviert ist.Vorgang 81981
Projekte
Die Auswertung Belege/Projekte/Einkauf-Verkauf stellt neue Blöcke zur Verfügung, die Daten von am Projekt beteiligten Eingangs- und Ausgangsbelegen, Umsatz und Nichtumsatzbelegen bereitstellt. Vorgang 86504
Das Erstellen einer Projektschlussrechnung war nicht möglich, wenn dem Projekt eine Position eines Eingangsbelegs mit dem Bearbeitungsstatus "In Bearbeitung" zugeordnet war.Vorgang 87541
RMA
Geänderte Bezeichnungen und Zusätze werden aus dem Ursprungsbeleg in den RMA-Vorgang und folgende Belege übernommen.Vorgang 84724
Das RMA-Modul beachtet nun auch die Belegsperre des Kunden. Ein Kunde mit Belegsperre kann nicht in einen RMA-Vorgang eingefügt werden.
Für die Aktion „Auftrag für Ersatzartikel“ sind neben reservierenden Belegen auch alle nichtlagernden Ausgangsbelege ohne Umsatz zugelassen.
In den Mandantenoptionen wurde für RMA-Ausgang eine neue Belegaktion „Angebot an Kunde“ bereitgestellt, die inaktiv ist.
Bei vorhandenem Datenrecht "Historie - Eintrag löschen" am RMA-Vorgang lassen sich im RMA-Dialog Einträge aus der RMA-Historie löschen.
Die Seite "Freie Felder" wurde in "Text" umbenannt. Es gibt neue Felder für Mitarbeiter, Vertreter, Ihr Zeichen, Unser Zeichen, Kopftext, Fußtext.Vorgang 86851
Für Status, Rücksendegrund, Vorgehen und Lager können in den Mandanteneinstellungen unter "RMA" Vorgabewerte festgelegt werden.
SL.mobile in der Warenwirtschaft
Im Aufgaben-Dialog in der Warenwirtschaft ist der SL.mobile Import wieder verfügbar. Vorgang 88111
Stammdaten
Die Eingabe der Losgröße kann im Artikel, beim Einkauf und Verkauf, mit Dezimalstellen erfolgen.Vorgang 54217
In der Kunden- / Lieferanten- / Interessentenhistorie wurden die Aktionen um die Funktion "Kopieren" erweitert.
Wurde im Kontaktdialog per Toolbox ein Pflichtfeld angelegt und versucht den Dialog zu schließen, ohne das Pflichtfeld gefüllt zu haben, wurden alle Änderungen innerhalb dieser Eingabemaske verworfen.Vorgang 210729
Die Sortierung nach der Spalte ES-Preis in den Einkaufskonditionen des Artikels funktionierte nicht.Vorgang 86911
Es gab eine Zugriffsverletzung, wenn im Artikelstamm der Preisverweis geändert und danach sofort im Baum eine Preisseite geöffnet wurde.
Bei Kunden mit E-Rechnung als PDF fand nach dem Löschen der E-Mail-Adresse unter Umständen keine Prüfung auf eine vorhandene gültige E-Mail-Adresse statt. Vorgang 87739
Es besteht die Möglichkeit beim Umwandeln eines Interessenten zum Kunden, Ihn inaktiv zu setzen.
In den Kunden-, Lieferanten- und Interessentenstammdaten kann das Setzen und Entfernen der Belegsperre mit der Rechteverwaltung für einzelne Nutzer gesperrt werden.
Existieren Extrafelder vom Typ "Memo" beim Interessenten, werden diese beim Umwandeln eines Interessenten zum Kunden übernommen.Vorgang 83127
Wenn man in den Kontaktadressen des Kunden, Lieferanten oder Interessenten mit dem Schalter "Originaladresse" die Daten des Hauptdatensatzes übernommen hat, wurden auch die Felder AngelegtAm und AngelegtVon übernommen.
Beim Fertigungskostenberechnen im Artikelstamm wird die Preiseinheit berücksichtigt.Vorgang 88584
Rechnungswesen
Allgemein
In der Warenwirtschaft kann beim DATEV-CSV-Export jetzt der Bilanztyp (Feld Nr. 20 der CSV-Datei) zwischen "Handelsbilanz" (Wert 50) und "unabhängig" (Wert 0) ausgewählt werden. Bisher wurde fest der Wert 50 in die CSV-Datei geschrieben.Vorgang 87673
"Abweichende" Datenexporte IDEA und GDPdU für DACH-Lizenzen freigeschaltet.Vorgang 88109
Anlagenbuchhaltung
In den Bewegungen der Anlagen-Verwaltung ist es nun möglich Teilumbuchungen von einem Wirtschaftsgut auf ein bestehendes oder auf ein neues Wirtschaftsgut anzulegen.Vorgang 212042
Anlagen neu anlegen im Anlagen-Stapel: Das Gegenkonto ist jeweils editierbar, wenn im Anlagestapel diverses steht. In der Kontenauswahl beim Gegenkonto werden nur die Konten vorgeschlagen, die auch in der entsprechenden Buchung angesprochen worden sind (Anlagekonten und nur indirekt zu buchende Konten werden NICHT mit angeboten. .Vorgang 79125
Auswertungen
Das Berechnen der Steuersummen wurde beschleunigt.
Bei der Überschrift der BWA beim Kontenplan Person wurde die Rechtschreibung korrigiert. Vorgang 88354
Buchen
Für schnellere Navigation auf den Buchungssätzen, ist ein Navigator implementiert wurden.Vorgang 84485
Es bestehet jetzt die Möglichkeit den Buchungsmodus fest zu hinterlegen.
Die Ausgabe der Kostenstelle in der Ansicht der Buchungen passiert jetzt immer in der Zeile in der auch das Kostenkonto zu finden ist.Vorgang 211255
Die Dialog-Option "Automatisch Öffnen" aus der Gruppierung Datenblätter (ehem. Ansicht) wurde im Einstellungsdialog der Buchungsmaske verfügbar gemacht.
Beim Stapelimport (*.dat) wird die aktuelle Standardbankverbindung aus den Stammdaten verwendet.Vorgang 81866
Ansicht (Datenblätter) Offene Posten wird während des Buchens auf ein festgehaltenes Konto aktualisiert.Vorgang 87135
Im Dialogbuchen steht nun die sogenannte "Saldobox" zur Verfügung. Diese zeigt permanent den Saldo von bis zu fünf selbst ausgewählten Konten an. So kann sich jeder Buchhalter die ihn interessierenden Konten einblenden und damit deren Saldo beim Buchen überwachen. Vorgang 83789
Die Buchenmaske kann wieder skaliert werden.Vorgang 212532
Datenaustausch (Treuhandmodul)
Modus Steuerberater bei Händlerlizenzen freigeschaltetVorgang 212412
Stammdaten
Die UStID-Onlineprüfung steht jetzt auch unter Verwendung einer eigenen, nicht-deutschen USt-ID zur Verfügung. In diesem Fall erfolgt die Validierung der ausländischen USt-ID gegen den EU-Prüfserver MIAS (VIES).Vorgang 85417
Kontenstelligkeitserhöhung ist nun auf maximal 8 stellige Konten begrenzt
Auf der Seite „Salden/Budget“ in den Kontenstammdaten gibt es nun eine neue Spalte, welche den kumulierten (aufgelaufenen) Saldo zeigt.
Translator, Übersetzungen
Überlappungsproblem wurde gelöst. Es werden nun nur noch die übersetzen Texte angezeigt. Mehrere Texte sind nun nicht mehr übereinander dargestellt.
Artikelmanager
Allgemein
Die Meldung, ob die Artikelpreise neu berechnet werden sollen, erscheint nur, wenn die Rabattgruppe bereits bei Artikeln hinterlegt wurde.Vorgang 86808
OPOS - übergreifend
Bankassistent
Wurde im Bankassistenten eine Zahlung aufgeteilt, war im Fall der Aufteilung auf ein Sachkonto, welches die Eingebe von Kostenstelle und Kostenträger erwartet, das Feld Betrag im Dialog nicht mehr sichtbar.Vorgang 88029
EZVerkehr
Zahlungsart im EZ-Assistenten ist für VESR jetzt nicht mehr änderbar.Vorgang 211936
FibuExport
Für den Vorlagmandanten RLG wurden bei den Vorgaben für den Fibuexport die Konten für "Geminderter Erlös" und "Geminderter Aufwand" angepasst.Vorgang 87678
OP-Verwaltung
Die fehlende Funktionalität des Bookmark-Schalters in den Offenen Posten wurde nachgerüstet.Vorgang 212132
Die Auswertung "OPs zum..." lieferte bei Überzahlung und Auswertung zum Zahldatum falsche Werte.Vorgang 212252
Beim Fibuexport vereinnahmter Zahlungen ohne Skonto wird der Steuerschlüssel jetzt mitgeliefert.Vorgang 212544
Fehler korrigiert, bei dem zu viele Link-Einträge erzeugt wurden, wenn der OP beim Ausgleich im Zugriff war.Vorgang 86541
Schnittstellen
Beim DATEV CSV-Export wird das Feld Skonto bei einem Skonto-Betrag von 0 jetzt nicht mehr gefüllt sondern bleibt leer.Vorgang 88307
Zahlungsverkehr
Im Zahlungsvorschlag gibt es jetzt auch für die Zusammenfassungsart einen kurzen Erklärungstext zur gewählten Zusammenfassungsart.
PC Kasse
Allgemein
Die Kassenschublade in der Touchkasse öffnet sich bevor Zahlung beendet ist.Vorgang 85320
Kartenterminal
Das Auszahlen von Gutschriften im Kassenbeleg ist nun auch über ein angeschlossenes Kartenlesegerät möglich.Vorgang 85867
Der Terminaltyp wird jetzt in der Schnittstelle (Kreditkarten/EC) EFT-Terminal mit angezeigt.Vorgang 212250
Plantafel
Allgemein
Beim Verschieben von Arbeitsfolgen in der Feinansicht wechselt der Mauszeiger nicht mehr. Dass die Arbeitsfolge nicht verschoben werden kann, wird nun im Tooltip angezeigt.Vorgang 82131
Mittels Rechtsklick auf eine Afo in der Planungsansicht wird jetzt ein Kontextmenü angezeigt. In Abhängigkeit vom Status der Afo können hierüber Funktionen auf der Afo durchgeführt werden.
Die Planungsart eines Auftrages wird jetzt dauerhaft gespeichert.
Beim Neuladen der Daten bleibt der Suchtext in der Auftragliste und wird weiterhin verwendet.
Bei der Selektion einer AFO wird der zugehörige Beleg (Werkauftrag oder Auftrag) in der Belegliste markiert. Wird der Beleg in der Belegliste nicht angezeigt, erfolgt keine weitere Aktion.
Wenn eine Arbeitsfolge selektiert wurde, kann per Tastatur mit der Taste Links zur vorherigen Arbeitsfolge und mit der Taste Rechts zur nachfolgenden Arbeitsfolge gesprungen werden.
In den Ressourcenstammdaten der Warenwirtschaft kann eine selbstdefinierte Auslastungsanzeige festgelegt werden, die bei Überschreitung in der Plantafel durch eine gelbe Kennzeichnung kenntlich gemacht wird.
In den Arbeitspaketen sowie den Tooltips steht nun neben dem Namen des Artikels auch dessen Artikelnummer.
Beim automatischen Selektieren von Arbeitsfolgen durch die Funktionen "Gehe zum Anfang" und "Gehe zum Ende" wird die Skalierung der Arbeitsfolgenansicht nicht mehr angepasst. Es wird nur die Arbeitsfolge, unabhängig ihrer Größe, im sichtbaren Bereich angezeigt.
Im Menü eines Beleges der Auftragsliste gibt es jetzt die Möglichkeit den entsprechenden Beleg in der Warenwirtschaft zu öffnen.
Die Tabellenansicht des Werkauftrages ermöglicht jetzt die Anzeige der AuftragsTypID.
Beim Einplanen eines Werkauftrages wird jetzt zusätzlich die ID des zugrunde liegenden Arbeitsplanes in der Tabelle ARBEITSPAKET hinterlegt.
Um eine Farbe einem Beleg zuzuordnen, gibt es jetzt einen neuen Menüpunkt. Hier kann eine Farbe aus den vordefinierten Palette "Officefarben" und "Grundfarben" ausgewählt werden. Zusätzlich kann über einen Dialog auch eine eigene Farbe per Farbpicker definiert und unter "Eigene Farben" hinterlegt werden.
Die Umschalter für Day, Week und Month wurden entfernt. Timeline ist nun die Default-Einstellung.
Ein Drag & Drop einer AFO bei aktivierter manueller Planung löscht nun nicht mehr die Leistungseinheiten der anderen AFOs.
Der Fehler, durch welchen bei der priorisierten Einplanung verschachtelter Werkaufträge Planungsfehler, wie Überlast und parallel geplante AFOs entstanden, wurde behoben.
Es ist nun möglich Arbeitsfolgen zu unterbrechen. Die Unterbrechung wird per Startdatum und Enddatum definiert und ist mehrmals pro Arbeitsfolge möglich. Bei einer Verschiebung der Arbeitsfolge, bzw. dem Arbeitsteil vor der Pause oder nach der Pause, bleibt das Startdatum der Pause erhalten.
Programmübergreifend
Allgemein
Über den DB Checker werden Indizes, die über 30 % fragmentiert sind, angewarnt.
Benutzerverwaltung, Passwörter, Rechte
Beim Laden einer Mandantendatensicherung wird automatisch der Mandant für den aktuellen Benutzer erlaubt.
Datensicherung
Das Erstellen und Laden von lz2-Datensicherungen unterstützt nun auch lange Pfade.Vorgang 88391
Drucken
Das Zoomen im Bildschirmdruck ist mit [STRG] + Mausrad möglich. Der Seitenwechsel funktioniert nun mit der Kombination [SHIFT] + Mausrad.
Die Archiv-Platzhalter für den Archivierungpfad werden jetzt wieder richtig ausgewertet. Dadurch ist es wieder möglich, die zu archivierende Datei zu speichern.Vorgang 83831
FibuKopplung
Neue Druckvorlage Buchungsliste mit Saldo pro Konto nach Kostenstellen/-trägerVorgang 212164
Formulareditor
Beim Editieren von Formularbausteinen wurde das Tastenkürzel [ALT]+[X] nicht unterstützt.Vorgang 87254
Bei der Definition von vordefinierten und frei positionierbaren Blöcken wird jetzt beim Beenden des Dialoges mit OK geprüft, ob alle Parameter gefüllt wurden.
Wurde bei Platzhaltern die Eigenschaft "Abschneiden nach einer Länge von" eingestellt, wurden diese nicht mehr rechtsbündig oder zentriert ausgegeben.Vorgang 87853
Wurde der "Frei positionierbare Block" nicht nur auf der ersten Seite, sondern auch auf Folgeseiten verwendet, wurden andere noch nicht abgeschlossene Blöcke nicht weiter ausgedruckt. Vorgang 88459
Import, Export
Der XML-Export funktioniert nun auch mit sehr großen Datenmengen.Vorgang 86294
Journal
Die Aktualisierung der Terminliste behält nun die Sortierung vor.Vorgang 87185
Komponenten
In der MWST-Formularzuordnung kann das Feld Quelle wieder über die gewohnte Auswahlliste bearbeitet werden.Vorgang 212664
Lizenzierung
Die Anzahl an lizenzierten Produktivmandanten wird in den Programmen "Warenwirtschaft" und "Rechnungswesen" geprüft. Mit Installation dieser Version beginnt eine 30 tägige Karenzzeit. Innerhalb dieser Zeit ist die Anzahl der Produktivmandanten auf die lizenzierte Anzahl zu reduzieren. Ist die Anzahl an Produktivmandanten nach Ablauf der Zeit immer noch überschritten, kann das Programm erst nach Lizenzeingabe oder Reduzierung der Anzahl wieder genutzt werden.Vorgang 82444
SQL-Server
Die Meldung "Der aktuelle Datensatz ist bereits in Bearbeitung!" wurde mit Informationen ausgestattet, wer den Datensatz in Bearbeitung hat.Vorgang 20197
Die SQL-Server Funktion "SL_fnHoleDebitorERechnungsEMail" gibt nun wie vorgesehen 80 Zeichen zurück.Vorgang 88592
Stammdaten
Demokratische Republik Kongo zu System-Ländercodes hinzugefügtVorgang 84822
Toolbox
Neue Programmfunktion für die Nutzung in der Toolbox hinzugefügt: "Drucken eines Beleges mit einer Druckvorlage"Vorgang 50239
In der Warenwirtschaft ist es nun möglich, die Artikelinformationen über eine Toolbox-Programmfunktion aufzurufen. Vorgang 18334
Der Import von alten Toolbox-Datensicherungen mit Journaleinträgen schlägt nicht mehr fehl.Vorgang 84883
In Memoextrafeldern können pro Benutzer Zeilenumbrüche aktiviert und die Schriftart festgelegt werden.
Durch nachträgliche Bearbeitung eines Memoextrafeldes im Änderungsmodus wird dieses nicht mehr grau.Vorgang 212374
Das Feld für den Speicherort von Anhängen im Journaldialog kann wieder per Maskeneditor/Toolbox bearbeitet werden.Vorgang 212638
Translator, Übersetzungen
In den Programmen besteht jetzt die Möglichkeit, die Sprache Deutsch (Österreich) auszuwählen. Diese Erweiterung beinhaltet unter anderem ein eigenes Installationssetup, sowie die Möglichkeit, die Rechtschreibprüfung über MS Word für Deutsch (Österreich) durchzuführen.
UserInterface, Design
In der Listenansicht der Stammdaten für Artikel, Artikelgruppen, Kunden und Lieferanten steht ab sofort ein Gruppenbaum zur Verfügung.Vorgang 8596
Die Navigationsleiste zeigt nun, wenn die Gruppen der Schaltflächen zusammengeklappt werden, Icons für diese Gruppen an. (Das passiert wenn das Fenster zu klein ist, um die Leiste komplett darzustellen).
Menüpunkte, auf die man keine Berechtigung hat, werden ausgeblendet.Vorgang 60961
Falls die Verbindung zum SQL Server unterbrochen wurde, wird nun angeboten, das Programm automatisch neu zu starten.
Version 14.2.17
OPOS - übergreifend
FibuExport
Für Belege mit Beleg-/Positionsumme Null wurden keine Wareneinsatzbuchungen für Bestandsumbuchungen generiert / in die Fibu exportiert. Vorgang 88707
Version 14.2.12
Warenwirtschaft
Stammdaten
Fehler in der Mengenverhältnisprüfung für Stücklisten behoben.Vorgang 86831
Version 14.2.9
Warenwirtschaft
Belege
Das Öffnen der Auswahlliste für den Sammeldruck der Belege dauerte sehr lange, wenn es viele ungedruckte Belege gab und Paging verwendet wurde.Vorgang 87749
OPOS - übergreifend
Zahlungsverkehr
Beim Wechseln zwischen Debitoren bleibt der Mandatsstatus jetzt erhalten.
Version 14.2.8
OPOS - übergreifend
Zahlungsverkehr
Unter gewissen Konstellationen wurde der Status eines Mandates entfernt.
Version 14.2.7
Warenwirtschaft
Intrastat
Intrastat-Meldungen per EDI-Datei an die BUNDESANSTALT STATISTIK ÖSTERREICH werden nicht mehr wegen eines falschen Berichtszeitraumes zurückgewiesen. Vorgang 87959
Version 14.2.6
OPOS - übergreifend
Mahnwesen
Fehlermeldung "Objekt war geöffnet" bei Mahnungen nicht mehr ausgelöst.Vorgang 87758
Programmübergreifend
Datensicherung
Datensicherungen werden nun als lz2-Archive erstellt.Vorgang 87458
Version 14.2.4
OPOS - übergreifend
Zahlungsverkehr
Es können wieder DTA Dateien für einen Zahlungseingang erstellt werden.Vorgang 87704
Programmübergreifend
Drucken
E-Rechnungen, die aus mehreren Seiten bestehen, wurden seitenweise als E-Mail versendet.Vorgang 87065/87492
Version 14.2.3
OPOS - übergreifend
OP-Verwaltung
Zahlungen von Kunden- und Lieferantengutschriften hatten in der Tabelle Zahlung das falsche Vorzeichen. Beim Fibuexport dieser Zahlungen war SOLL und HABEN vertauscht.Vorgang 87622
Programmübergreifend
Formulareditor
Beim automatischen Zeilenumbruch im Druck, wird die gleiche Schriftart verwendet.Vorgang 87521
Version 14.2.1
Rechnungswesen
Anlagenbuchhaltung
Bei nicht vorhandener ANLAG-Lizenz gab es eine Fehlermeldung bei Öffnen der Mandanteneinstellungen.
Version 14.2.0
Warenwirtschaft
Auswertungen
Die Auswertung "Auswertungen/Artikel/Verkaufsstatistik" kann man jetzt nach einzelnen Artikeln eingrenzen.
Belege
Der Belegbearbeitungsstatus soll verhindern, dass Belege schon gedruckt oder übergeben werden, obwohl ihre Bearbeitung noch nicht abgeschlossen ist. Dieser Status wurde bereits in den Vorkassebelegen verwendet.
Bei Belegübergabe mit manueller Mengenanpassung können nun nicht nur die Mengen, sondern auch die Termine der Positionen geändert werden.
Für Ausgangs- und Eingangsbelege kann in der Belegdefinition mit der Option "Bearbeitungsstatus verwenden" festgelegt werden, ob es noch den zusätzlichen Status "In Bearbeitung" geben soll, der den Beleg von der Übergabe und vom Sammeldruck ausschließt. Wird diese Option gesetzt, kann der Status des Beleges mit einem Schalter am oberen rechten Rand des Beleges umgeschaltet werden.
Bei der Ausgabe von Belegen, die den Status "In Bearbeitung" besitzen, wird das Gedruckt-Kennzeichen des Beleges nicht gesetzt.
Belege, die den Status "In Bearbeitung" besitzen, können nicht in die Finanzbuchhaltung exportiert werden.
In den Mandanteneinstellungen unter "Zahlungsverkehr/Vorgabewert Bankbezug" kann mit einer Option geregelt werden, ob der dort eingetragene Bankbezug auch als Bankbezug für Belege von Kunden ohne Bankbezug in den Stammdaten verwendet werden soll.Vorgang 211853
Für Kunden lässt sich einstellen, dass Rechnungen beim Einzel- oder Sammeldruck standardmäßig per E-Mail mit der Rechnung als PDF an eine spezielle E-Mailadresse gesendet werden. Jeder Belegdruck zum Drucker, als E-Mail, in eine Datei, in die Zwischenablage oder in ein Archiv wird jetzt protokolliert. Das Protokoll kann geöffnet werden, wenn man in der Statusanzeige des Beleges den entsprechenden Schalter zum "Gedruckt"-Eintrag drückt. Vorgang 81295
Die Legende für die Listenansicht des man. Lagerdialogs wurde in Einlagerung, Auslagerung und Umlagerung umbenannt. Beim Wartungsvertrag wird nun keine Legende mehr für die Positionen angezeigt.
Ab Version 14.1.0 ist die Spalte "Erlösprozent" in der Listenansicht der verschiedenen Belegtypen nicht mehr vorhanden gewesen. Dieser berechnete Wert ist nun ab Version 14.2.0 wieder als Spalte verfügbar.Vorgang 86033
Beim Bearbeiten eines OP über das Dialogbuchen wird die Vorkassezuordnung vorübergehend ausgeblendet.Vorgang 86154
Unter der Adressnummer des Beleges wurde nicht der richtige Verbandsregulierer angezeigt. Vorgang 212246
Die Verfügbarkeitsanzeige im Werkauftrag Seite Teile berücksichtigt nun auch den angegebenen Standort bei standortbezogenem Arbeiten (Standortmodul).Vorgang 86286
Das Löschen, Verwerfen und Kopieren von Belegpositionen kann über die Tastenkombinationen Alt+L, Alt+W und Alt+K erfolgen.
In der Belegerfassung wird die Einstellung für die automatische Vergabe der Positionstexte auch beim Artikeltausch berücksichtigt.Vorgang 82219
CRM
Die Funktionalität "Dokument als Journaleintrag anhängen" in den Serienbriefen funktioniert nun wieder wie erwartet.Vorgang 212178
Beim Versenden einer Email aus einem Makro heraus werden nun die Email-Optionen aus den Programmeinstellungen beachtet.Vorgang 86457
Der von SelectLine herausgegebene "Cobra ERP Provider" wurde für die zukünftige Version 2015 von Cobra angepasst. SelectLine Anwender, welche zukünftig Cobra 2015 benutzen wollen, müssen diesen neuen "Cobra ERP Provider" in Kombination mit einer Warenwirtschaft ab Version 14.0 benutzen.Vorgang 86213
Beim Versenden von E-Mails aus dem internen E-Mail Client wird die festgelegte Antwortadresse richtig übermittelt.
Import, Export
Das Laden von Importmustern für den Import in eine Tabelle mit Memo-Extrafeldern wurde korrigiert.Vorgang 81376
Nur die Belege, welche erfolgreich exportiert wurden, erhalten den Status "versendet".
Intrastat
Intrastat Warennummern und Warengruppen wurden für 2015 aktualisiert.Vorgang 86352
Lager
Im Feld "FreieZahl3" der Tabelle "Inventur" kann jetzt als Vorgabewert der Inventurtyp eingestellt werden und wird beim Anlegen einer neuen Inventur beachtet. Vorgang 85131
Es gibt eine neue Bestandskorrektur-Funktion, die aus dem Zusatzmenü des manuellen Lagerdialogs aufrufbar ist. Sie können diese Funktion aufrufen, um die fehlerhaften Datensätze aus den Tabellen LAGERBEDARF (z.B. offene Reservierungen von erledigten Aufträgen) und LAGERBESTAND zu korrigieren/entfernen. Vorgang 85171
Der Druck von Seriennummern im Verkauf (Nichtlagerartikel) ist auch in Nachfolgebelegen möglich.Vorgang 85962
Beim Zurücknehmen einer Auslagerung im einfachen Werkauftrag konnte es zum Fehler : Menge x kleiner als minimale Menge kommen. Programminterne Rundungsprobleme in diesem Zusammenhang wurden korrigiert. Vorgang 85857
Beim Verlassen oder Wechseln der Zähllisten werden die Änderungen fortan automatisch gespeichert.Vorgang 86463
Die Hinweistexte werden im Artikel-Lagerinformationsdialogs wieder angezeigt.Vorgang 86585
Das Feld Lager in dem Dialog zum Erzeugen von Seriennummern im Verkauf ist kein Pflichtfeld mehr. Wird das Lager leer gelassen, so werden die zu erzeugenden Seriennummern im Verkauf auch über mehr als ein Lager/Lagerplatz verteilt.Vorgang 86818
Bei mehreren aufeinander folgenden Einlagerungen auf ein und dieselbe Belegposition konnten sich Rundungsdifferenzen zwischen der Positionsmenge und der gelagerten Gesamtmenge ergeben. Diese programminternen Rundungsprobleme und damit verbundene Fehler im Einlagerungsdialog wurden korrigiert. Vorgang 87032
Stammdaten
Die Auswertung Kundenpreisliste kann jetzt pro Artikelgruppe wahlweise nach Artikelnummer, Matchcode oder Artikelbezeichnung sortiert werden. Bezeichnung und Matchcode des Artikels werden im Unterblock 'Artikel' auch als Platzhalter bereitgestellt.Vorgang 22191
Es gibt eine neue Option in den Mandanteneinstellungen Seite Belege/Belegpositionen/Eingangsbelege: "Lieferantenbestellnummer autom. beim Editieren der Belegposition aktualisieren". Diese Option ist standardmäßig deaktiviert.
Beim Öffnen des Prüfdialogs für eine EAN-Nummer wurde bei einer gültigen EAN-Nummer nicht sofort die Barcodedarstellung angezeigt.Vorgang 86519
Rechnungswesen
Anlagenbuchhaltung
Beim Erstellen von Anlagen-Buchungen (ohne M.-Einstellung "Anlagen direkt verbuchen") wurden Stornos für bereits Fibu-exportierte Buchungen gelöschter Anlagen nicht erstellt.Vorgang 86736
Beim Ändern des Kostenträgers im Anlagenstamm kommt nun eine Abfrage, ob für bereits verbuchte Sätze eine Gegenbuchung und Neubuchung generiert werden soll.Vorgang 83945
Beim Ändern des Kostenträgers oder der Kostenstelle im Anlagenstamm kommt KEINE Abfrage, ob für bereits verbuchte Sätze eine Gegenbuchung und Neubuchung generiert werden soll, wenn die AfA-Buchungen zu dieser Anlage noch nicht erzeugt wurden.Vorgang 83946
Bei Anlagen mit Bewegungen Teilumbuchung und Umbuchung wurde der Wert für den Anlagespiegel korrigiert.Vorgang 86675
Anlagen neu anlegen im Anlagen-Stapel: Das Gegenkonto ist jeweils editierbar, wenn im Anlagestapel diverses steht. In der Kontenauswahl beim Gegenkonto werden nur die Kontenvorgeschlagen, die auch in der entsprechenden Buchung angesprochen worden sind (Anlagekonten und nur indirekt zu buchende Konten werden NICHT mit angeboten. Vorgang 79125
Auswertungen
Die Auswertung "Offene Posten Debitoren/Kreditoren saldiert" enthält nur dann OPs, wenn für das Debitoren/Kreditoren-Duo auf beiden Seiten ein Saldo existiert (Forderungen UND Verbindlichkeiten).Vorgang 78157
Abstimmung: Für die Kontenauswahl werden nur noch bebuchte Konten berücksichtigt. Vorgang 82167
Für die Buchungsliste wurde die Fremdwährungsbeträge neu berechnet.Vorgang 212061
Umsatzliste-Konten steht auch inklusive Nettobetrag und Steuerbetrag als zusätzliche Auswertung zur VerfügungVorgang 81294
Buchen
Wurde die Steuerberechung (Exklusiv, Inklusiv) geändert, bleibt die Einstellung bis zum Abschluss des Buchungssatzes erhalten.Vorgang 79410
Kontenrahmen, Kontenplan
Die Kontenzuordnung im Kontenplan Person für SKR 04 im Bereich Bilanz wurde korrigiert.Vorgang 85917
Das Layout des Kontoänderungsassistenten wurde bearbeitet. Die Auswahl beschreibt nun nicht mehr direkt die Stelligkeit der Konten, sondern die Stelligkeitsänderung. "+1" bedeutet, dass alle Stelligkeiten um eine Stelle erhöht werden. Die Vorschau teilt sich nun jeweils in eine Vorschau für Sach- und Personenkonten.Vorgang 48776
Kostenrechnung
Fehler bei Budget-Übernahme in der Kostenart wurde behoben. Dopplung Feldname 'StrPeriode' wurde entfernt.Vorgang 211546
Umverteilungsfehler korrigiert.Vorgang 206873
Wenn keine Kosten zu verteilen sind, wird eine Meldung ausgegeben.Vorgang 207967
Stammdaten
Das Finanzämter-Skript wurde aktualisiert.
Artikelmanager
Allgemein
Die Hinweismeldung, ob ein Nettodatensatz ohne Rabattgruppe existiert, wurde entfernt. Die Berechnung der Preise bestimmt immer der zuletzt eingelesene Preisdatensatz. Wird beim Import eines Preisdatensatzes eine leere Rabattgruppe geliefert, so wird auch eine leere Rabattgruppe in den Artikelstamm eingetragen/ eine bestehende Rabattgruppe mit "leer" überschrieben. Vorgang 85558
Beim Löschen einer Rabattgruppe wird geprüft, ob sie in Artikeln verwendet wurde und auf Abfrage wird diese aus der Artikeldatei mit gelöscht. Beim Ändern des Artikellistenpreises erscheint eine Meldung, wenn es die zugeordnete Rabattgruppe in den Stammdaten nicht gibt und sie dabei mit entfernt werden muss. Vorgang 86030
Kassenbuch
Allgemein
Der Platzhalter Steuercode wird im Kontenblatt wieder ausgewertet.Vorgang 86658
OPOS - übergreifend
Bankassistent
Beim Erkennen der Positionen eines Kontoauszugs, wird versucht den Kunden über die Mandatsreferenz zu ermitteln. Vorgang 82268
Hat sich beim Ausgleich eines OPs aus dem Bankassistenten ein negatives Skonto ergeben, wurde durch einen falsch zugeordneten OPTyp die Ansicht in der OPListe verfälscht. Betroffene Skonto-OPs können durch das Aufheben des Ausgleiches und erneutes Ausgleichen korrigiert werden. Vorgang 85706
Bei der Auswahl eines OP im Bankassistenten, wurde fälschlicher Weise die Buchungsmaske aktualisiert.Vorgang 86710
Die Dimension des Bankassistenten-Dialogs Buchung (über "Zahlungs aufteilen") wurde angepasst.Vorgang 87034
FibuExport
Bei der Versteuerungsart vereinnahmt, wurde beim Fibuexport der OP-Beleg nicht in die Buchungen übertragen. Dort wurde nur der BuchBeleg ausgewiesen.Vorgang 212199
OPOS-Stammdaten
Da es durch die SEPA Umstellung keine Kombi-Mandate mehr gibt, werden Kombi-Mandats-Typen nur noch bei bereits bestehenden Kombi-Mandaten angezeigt. Das Anlegen von neuen Kombi-Mandaten ist ab sofort nicht mehr möglich. Vorgang 79946
OP-Verwaltung
Für die korrekte Ermittlung der Skontoanteile bei Zahlen oder Ausbuchen eines OPs, für den es keinen skontofähigen Betrag gibt, wurde ein neues Feld Belegsplit in die OP-Tabelle eingefügt.
Skontoberechnung im Zahlungsdialog korrigiert.
Im OP-Dialog ist, unabhängig vom OP-Typ, der Bereich Rechnung immer vorhanden.Vorgang 86393
Das unberechtigte Löschen von Vorkassezuordnungen in relevanten Vortrags-OPs wird beim Koppeln verhindert.
Zahlungsverkehr
Beim Verbuchen eines Zahlungslaufes im Auftrag können jetzt - wie bereits im Rechnungswesen - manuelle Spesen verbucht werden.Vorgang 211432
Rechnungs-OPs von Kunden, für die als Selbstzahler die Teilnahme am Zahlungsverkehr nur auf "Zahlungsausgang" gestellt ist, gelangen generell nicht mehr in den Zahlungsvorschlag.Vorgang 77550
Bei OP-Änderungen werden die Spalten "bearbeitet am" und "bearbeitet von" wieder aktualisiert.Vorgang 82544
Die Eingabe des Nummernkreises erfolgt nun über ein eigenständiges Feld. Die Belegnummer wird separat angezeigt. Vorgang 85204
Über das Druckmenü im Kunden werden alle Mandate gedruckt. Durch Rechtsklick auf eine Bankverbindung (bei mehreren Bankverbindungen pro Kunden) wird nur das Mandat zur ausgewählten Bankverbindung gedruckt
Gläubiger ID muss nicht mehr mit ISO-Ländercode übereinstimmend.Vorgang 86487
Korrektur des Namespaces für die SEPA Dateien in Österreich.Vorgang 87286
Programmübergreifend
Allgemein
Das Neuanlegen von Datensätzen ist nun wieder mit einem einfachen Bestätigen per Enter innerhalb des Eingabefeldes möglich.Vorgang 86080
Der Button Dokumente unter Hilfe/Verzeichnisse öffnet wieder den richtigen Ordner.Vorgang 86110
COM-Schnittstelle
Mit den COM-Funktionen OLEBeleg.BearbeitungBeginnen und OLEBeleg.BearbeitungAbschliessen kann der Status eines Beleges geändert werden.
Die Com-Funktion XFakt.DruckeBelegMitVorlage kann auch mit inaktiven Druckvorlagen verwendet werden.Vorgang 85971
Der Makrodialog kann durch die Com-Schnittstelle wieder Fehlerfrei geschlossen werden.Vorgang 86077
Neue COM-Funktion: ErweiterterWAAbschliessen. Mit dieser Funktion kann speziell der erweiterte Werkauftrag abgeschlossen werden.Vorgang 86221
Drucken
Bei der Gestaltung von Druckvorlagen kann mit einem "Frei positionierbaren Block" ein separater Bereich, unabhängig von der aktuellen Schreibposition, bedruckt werden. Dieser Block kann sowohl im Kopf, Fuß oder Mittelteil eines anderen Blockes eingebunden werden, wobei der Gestalter der Druckvorlage bei Verwendung im Mittelteil darauf achten sollte, dass dieser Bereich nicht mehrfach bedruckt wird. Bei der Blockdefinition sind die X-Position und die Y-Position des Blockbeginns (die linke obere Ecke) in mm anzugeben bzw. über eine Formel festzulegen. Vorgang 85079
Platzhalter vom Typ HTML wurden unter Umständen nicht angezeigt, wenn sie am Ende einer Seite umgebrochen werden mussten.Vorgang 85903
Der Beleg-Druckstatus wird wieder nach dem Druck des ersten Dokuments korrekt gesetzt. In V14.0/14.1 wurde der Beleg-Druckstatus bei der Verwendung von Folgeformularen erst am Druckende gesetzt, Das führte zu Problemen. Vorgang 85756
In den Druckvorlagen können pro Druckvorlage bis zu 5 Sonderplatzhalter (Folgeformular1, Folgeformular2, ... Folgeformular5) belegt werden, wodurch der Druck von Folgeformularen ausgelöst wird. Der Sonderplatzhalter Folgeformular1 hat Priorität vor dem alten Sonderplatzhalter Folgeformular und der eingestellten Folgevorlage der Druckvorlage.
Formulareditor
In der Baumansicht des Formulareditors wurden Blöcke falsch eingeordnet, wenn die Sprache des Programms umgestellt war (z.B. bei einem englischen Frontend).Vorgang 212317
Journal
Zugriffsverletzungen beim Ändern des Zuständigen eines Journals treten nicht mehr auf.Vorgang 85833
Komponenten
Die vorhandene grafische Diagrammkomponente wurde optisch angepasst.
Makroassistent
Das Ausführen eines Makros nach Änderung des Ausführungs-Modus (z.B: Anzeigen, Editieren) führt nicht mehr zu einem Fehler. Vorgang 79670
Stammdaten
Fehlerhafte Vergrößerungen in der Anzeige von Schriften und Elementen behoben.Vorgang 74385
Die UStID-Onlineprüfung unterstützt jetzt auch Server Redirects (event.log: HTTP-Statuscode 302). Bisher wurde hier Fehlercode -1 "unbekannter Fehler" gemeldet.Vorgang 85978
Der Ländercode 02 Karibik wurde aus den Skripten entfernt.Vorgang 86850
Toolbox
Mit den Toolboxfunktionen »Wechseln des Belegstatus auf 'Bearbeitung abgeschlossen'« und »Wechseln des Belegstatus auf 'In Bearbeitung'« kann der Status eines Beleges geändert werden.